Bing Ads Editor Version 10.7


Genau wie bei den Google AdWords, gibt es auch bei den Bing Ads einen Editor, mit dem man die Kampagnen offline bearbeiten kann. Der Bing Ads Editor wird laufend verbessert und bietet mittlerweile einen sehr großen Funktionsumfang. Im Folgenden gibt es einen kurzen Überblick zu interessanten neuen Möglichkeiten, um das Tool bestmöglich zu nutzen.

  • Der Text der Keywords kann jetzt im Editor bearbeitet und die Änderungen auf Bing Ads veröffentlicht werden. Das geht ganz einfach über die Registerkarte „Keywords“.
  • Im Zielgruppen-Targeting lässt sich nun auch ein geographischer Bereich oder Radius hinzufügen. Somit erreicht der Werbetreibende seine Kunden noch besser und reduziert Streuverluste.
  • Die Synchronisation zwischen den Bing Ads und dem Editor läuft schneller und effizienter. Es kann ausgewählt werden, welche Kampagnen hoch – bzw. heruntergeladen werden sollen. Ein vollständiger Konto-Up/Download ist in diesen Fällen nicht mehr notwendig.
  • Die Benutzeroberfläche ist deutlich übersichtlicher geworden. Das Navigieren geht flüssiger von der Hand.
  • Wenn der Kunde Google AdWords Dateien importieren möchte, stehen mittlerweile dieselben Importoptionen wie bei anderen Importtypen zur Verfügung. Dies stellt eine ganz wesentliche Verbesserung dar.
  • Negative Keywords lassen sich jetzt über gemeinsame Listen verwalten. Auch das kann die Arbeit – vor allem mit vielen Kampagnen – deutlich beschleunigen.

Es lohnt sich also den Bing Ads Editor zu testen. Das Tool kann direkt bei Microsoft heruntergeladen werden.