Facebook Relevanzbewertungen für Werbeanzeigen


Um das Nutzungserlebnis für Facebook User stetig zu verbessern, hat Facebook die Relevanzbewertungen für Werbeanzeigen eingeführt. Damit soll erreicht werden, dass Werbung nur denjenigen Personen angezeigt wird, für die diese auch relevant ist. Als Bewertungsgrundlage dient dazu die Relevanzbewertung, der “Relevance Score”.

Facebook bewertet alle Werbezeigen seit kurzem mit einem Relevanzwert von 1 bis 10, wobei 10 eine sehr hohe Relevanz darstellt. Diese Bewertung wird von Facebook stetig aktualisiert, sobald ein Nutzer mit einer Anzeige interagiert oder positives bzw. negatives Feedback gibt. Als positives Feedback werden dabei Gefällt mir-Angaben, Teilen, Videoaufrufe, Conversions usw. gewertet. Das Verbergen oder Melden einer Werbeanzeige wird als negatives Feedback betrachtet und führt zu einer niedrigeren Relevanzbewertung. Mit Hilfe der Relevanzbewertungen können die Werbeanzeigen noch besser getestet werden und verschiedene Kombinationen aus Text und Bild können ab sofort durch diesen zusätzlichen Indikator noch besser eingeschätzt werden.

Auf dieser Grundlage können die Anzeigen so stetig optimiert werden durch die Anpassung von Texten, Bildern oder Zielgruppeneinstellungen. Sinkt der Relevanzfaktor einer Anzeige im Laufe der Zeit, ist dies ein Hinweis, dass die Anzeige angepasst werden sollte. Denn eine hohe Relevanzbewertung einer Anzeige wird von Facebook dahingehend belohnt, dass die Kosten für die Auslieferung der Anzeige sinken. Je höher also die Relevanzbewertung, desto niedriger sind die Kosten.

Um die Relevanzbewertung im Werbekonto angezeigt zu bekommen, muss die Anzeige mindestens 500 Mal ausgeliefert werden. Eine Ausnahme stellen Werbeanzeigen dar, die direkt über Reichweite und Frequenz gebucht werden. Diese sind von dem Bewertungsscore ausgenommen, da diese auf Impressionen zur Steigerung der Markenbekanntheit ausgelegt sind und nicht auf spezifische Handlungen.

Um die Anzeigenrelevanz zu verbessern, gibt es verschiedene Stellschrauben, die die Bewertung entscheidend beeinflussen. Zum einen ist eine passende Zielgruppe ein wichtiger Bewertungsfaktor. Diese sollte spezifisch und nicht zu groß sein, so dass der ausgewählten Zielgruppe passende Anzeigen eingeblendet werden. Dadurch steigt laut Facebook die Nutzerzufriedenheit und die Anzeigen werden positiv bewertet. Zum zweiten ist es wichtig, eine passende Anzeigengrafik bzw. ein passendes Bild auszuwählen. Dieses sollte zur Zielgruppe passen und eine gute Qualität aufweisen sowie das Anzeigenthema widerspiegeln. Zum dritten sollten die Anzeigen regelmäßig aktualisiert bzw. erneuert werden, um eine möglichst hohe Relevanzbewertung zu erzielen.

Mit dem “Relevance Score” ist die Bewertung der Werbeanzeigen seitens Facebook nun transparenter geworden. Die Optimierungsmaßnahmen sind aber wahrscheinlich die gleichen wie vor der Relevanzbewertung.

Quelle und weitere Informationen: https://www.facebook.com/business/ads-guide/

Autor: Dana Kudritzki