Mit Remarketing Lists for Search Ads mehr Conversions generieren


Verlässt ein Besucher Ihre Website, können Sie ihn mittels Remarketing-Kampagnen erneut ansprechen. Im Displaynetzwerk wählt Google für Ihre Anzeigen je nach Targeting automatisch die passenden Placements. Im Suchnetzwerk hingegen ist das Werbeformat mit Keywords verknüpft, die der Nutzer eingegeben hat: Hier können Sie sogenannte „Remarketing-Listen für Suchanzeigen“ (Remarketing Lists for Search Ads – RLSA) verwenden. Diese erlauben Ihnen das Optimieren von Geboten und Anzeigentexten für Nutzer, die Sie noch einmal zu einer bestimmten Interaktion mit Ihren Angeboten animieren wollen. Wie dies genau funktioniert und was RLSA leistet, erfahren Sie in diesem Fachbeitrag.

 

Remarketing Lists for Search Ads verwenden

Um Remarketing-Listen für Anzeigen im Google Suchnetzwerk einzusetzen, gibt es zwei strategische Ansätze. Ausgehend von der jeweiligen Strategie leiten Sie Ihre Zielgruppen und Gebotseinstellungen ab. Zum einen haben Sie die Möglichkeit, Remarketing-Listen zu Ihren bestehenden Suchkampagnen hinzuzufügen und dabei die Gebote für wiederkehrende Besucher zu optimieren. Zum anderen können Sie mit separaten RLSA-Kampagnen Gebote für Keywords abgeben, die Sie sonst nicht buchen.

Wenn Sie Remarketing-Listen zu Ihren bestehenden Suchkampagnen hinzufügen, können Sie die Gebote Ihrer Keywords für Besucher anpassen, die erneut auf Ihre Website kommen. So können Sie beispielsweise die Gebote für diejenigen Nutzer global erhöhen, die bereits Interesse an Ihren Angeboten gezeigt haben und in ihrem weiteren Informationsprozess noch einmal nach von Ihnen gebuchten Keywords suchen. Für die Teilnehmer Ihrer Remarketing-Liste erhöht sich damit der Anzeigenrang und die Sichtbarkeit Ihrer Anzeigen auf der Suchergebnisseite (SERP).

eine Suchkampagne mit hinzugefügter RLSA: separates Gebot für die Besucher aus der Remarketing-Liste (eigene Darstellung)

Mit speziellen RLSA-Kampagnen können Sie Gebote für Keywords abgeben, auf die Sie üblicherweise nicht bieten, da sie etwa einen zu hohen CPC benötigen, oder die normalerweise zu generisch und mit hohen Streuverlusten verbunden sind. Mit RLSA-Kampagnen können Sie exklusiv Nutzer ansprechen, die Ihre Website kürzlich besucht haben. Auf diese Weise erhöhen Sie Ihre Reichweite hinsichtlich relevanter Nutzer und halten dabei Ihr Budgetrisiko in Grenzen.

 eine Suchkampagne (eigene Darstellung)

 

 eine RLSA-Kampagne mit eigenem Keyword-Set (eigene Darstellung)

Eine zusätzliche Möglichkeit, RLSA effektiv zu nutzen, besteht in der Anpassung der Anzeigentexte: Sie können für Kunden – etwa jene, die bereits Produkte in den Warenkorb gelegt und damit ein grundsätzliches Kaufinteresse gezeigt haben – einen individuell auf sie zugeschnittenen Anzeigentext ausliefern lassen, der sie dazu animiert, den Kaufprozess abzuschließen.

Remarketing Lists for Search Ads einrichten

Grundlage für RLSA sind Remarketing-Listen. Diese Listen können Sie entweder nach bestimmten Kriterien und Regeln manuell im Google-Ads-Konto zusammenstellen oder Sie nutzen von Google Ads automatisch erstellte Remarketing-Listen. Voraussetzung ist in beiden Fällen die Implementierung des Google-Tags (GTAG) auf Ihrer Website. Eine genaue Anleitung, wie Sie Remarketing einrichten finden Sie im Google-Ads-Hilfebereich.

Zielgruppeneinstellung im Google-Ads-Konto (eigene Darstellung)

Um Remarketing im Suchnetzwerk zu betreiben, können Sie Remarketing-Listen über die Zielgruppeneinstellung der Suchkampagne hinzufügen oder eine separate Suchkampagne für Remarketing-Listen erstellen. Achten Sie dabei darauf, dass die flexible Reichweite (Beobachtung oder Ausrichtung) korrekt eingestellt ist. Wählen Sie „Beobachtung“, wenn Sie die Remarketing-Listen zu bestehenden Suchkampagnen hinzuschalten, und „Ausrichtung“, wenn Sie eine Suchkampagne eigens für Ihre Remarketing-Zielgruppen erstellt haben.

Einstellung der flexiblen Reichweite im Google-Ads-Konto (eigene Darstellung)

Allgemein gilt: Im Suchnetzwerk müssen Ihre Remarketing-Listen mehr als 1.000 aktive Besucher oder Nutzer innerhalb der letzten 30 Tage umfassen, damit Ihre Anzeigen tatsächlich im Suchnetzwerk ausgeliefert werden.

Vorteile von Remarketing Lists for Search Ads nutzen

Erfahrungsgemäß ist die Performance von RLSA-Kampagnen oft besser als die der ursprünglichen Suchkampagnen. Mit Ihren Anzeigen adressieren Sie Nutzer, die schon einmal eine deutliche Affinität zu Ihrem Thema gezeigt und mit Ihren Angeboten interagiert haben. Entsprechend sind diese Nutzer für Sie wertvoller als solche, die noch keinen Berührungspunkt mit Ihnen hatten. Diese Kunden sprechen Sie mithilfe von RLSA noch einmal gezielt an und stärken damit den Kontakt. Darum ist es kaum verwunderlich, dass Remarketing-Kampagnen in den meisten Fällen höhere Klickraten und Conversion-Raten aufweisen oder mehr Leads generieren.
Da Remarketing zur personalisierten Werbung zählt, sind hier spezielle Richtlinien einzuhalten.

Fazit

Unter Verwendung einer durchdachten Strategie sind Remarketing-Listen für Suchanzeigen eine sinnvolle Ergänzung zu Ihren Suchkampagnen. Mit individuellen Geboten und Anzeigen können Sie wichtige Zielgruppen erneut ansprechen. Sie leiten qualifizierten Traffic auf Ihre Website und erhöhen die Chance, Conversions zu generieren. Als Spezialagentur für Search & Social Media Advertising verfügen wir über langjährige Erfahrung im Einsatz von RLSA. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen eine umfassende Strategie, mittels der Sie interessierte Nutzer erneut auf Ihre Angebote hinweisen und zu Anfragen oder Käufen anregen. Wir bieten Ihnen ein intensives Monitoring Ihrer Kampagnen, testen verschiedene Optionen und nehmen entsprechende Anpassungen vor.

 

Autoren: Sylvia Böning, Stefan Bunge

Datum: 16.06.2021

Alle Vorteile von Remarketing entdecken!

Erfahren Sie mehr