Mit Remarketing Lists for Search Ads mehr Conversions generieren


Verlässt ein Besucher Ihre Website, können Sie ihn mittels Remarketing-Kampagnen erneut ansprechen. Im Displaynetzwerk wählt Google für Ihre Anzeigen je nach Targeting-Einstellungen automatisch die passenden Placements. Im Suchnetzwerk hingegen ist das Werbeformat mit Keywords verknüpft, die den vom Nutzer verwendeten Suchbegriffen entsprechen: Hier können Remarketing Lists for Search Ads (RLSA) – sie heißen inzwischen „Datensegmente für Suchanzeigen“ – zum Einsatz kommen. Diese erlauben Ihnen das Optimieren von Geboten und Anzeigentexten für Nutzer, die Sie noch einmal zu einer bestimmten Interaktion mit Ihren Angeboten animieren möchten. Wie dies genau funktioniert und was RLSA leisten, erfahren Sie in diesem Fachbeitrag.

Grafik Remarketing Listen - Frau vor Liste und steigenden Conversions

Funktionsweise von Remarketing Lists for Search Ads

Um Remarketing-Listen für Anzeigen im Google Suchnetzwerk (neue Bezeichnung: Datensegmente für Suchanzeigen) einzusetzen, gibt es zwei Möglichkeiten. Ausgehend von Ihrer jeweiligen Strategie leiten Sie Ihre Zielgruppen und Gebotseinstellungen ab:

  1. Zum einen können Sie Remarketing-Listen zu bestehenden Suchkampagnen hinzufügen und dabei die Gebote für wiederkehrende Besucher optimieren.
  2. Zum anderen können Sie mit separaten RLSA-Kampagnen Gebote für Keywords abgeben, die Sie sonst nicht buchen.

Wenn Sie die RLSA zu Ihren bestehenden Suchkampagnen hinzufügen, können Sie die Gebote für Ihre Keywords hinsichtlich der Besucher anpassen, die erneut auf Ihre Website kommen.

So können Sie beispielsweise die Gebote für diejenigen Nutzer global erhöhen, die bereits Interesse an Ihren Angeboten gezeigt haben und in ihrem weiteren Informationsprozess noch einmal passende Suchbegriffe verwenden. Oder Sie passen die Gebote für Nutzer an, die bereits Käufe bei Ihnen getätigt haben.

Grafik Remarketing-Listen für Suchanzeigen - Gegenüberstellung neue Besucher vs. Besucher aus der Remarketing-Liste
Suchkampagne mit hinzugefügter Remarketing-Liste: separates Gebot für die Besucher aus der RLSA (eigene Darstellung)

Für die Teilnehmer Ihrer Remarketing-Liste erhöht sich damit der Anzeigenrang und die Sichtbarkeit Ihrer Anzeigen auf der Google Suchergebnisseite.

Mit speziellen RLSA-Kampagnen können Sie Gebote für Keywords abgeben, auf die Sie üblicherweise nicht bieten, da sie etwa einen zu hohen Cost-per-Click (CPC) aufweisen, oder die normalerweise zu generisch und mit hohen Streuverlusten verbunden sind. Sie schalten Ihre herkömmliche Suchkampagne:

Grafik Remarketing Lists - Drei Personen (Keywordset A)
Suchkampagne (eigene Darstellung)

Zusätzlich erstellen Sie eine RLSA-Kampagne. Diese Kampagnen sprechen ausschließlich Nutzer an, die Ihre Website kürzlich besucht haben.

Grafik Remarketing Lists - Drei Frauen (Keywordset B)
RLSA-Kampagne mit eigenem Keyword-Set (eigene Darstellung)

Auf diese Weise erhöhen Sie die Kampagnen-Reichweite hinsichtlich relevanter Nutzer und halten dabei Ihr Budget-Risiko in Grenzen.

Eine zusätzliche Möglichkeit, RLSA effektiv zu nutzen, besteht in der Anpassung der Anzeigentexte: Sie können für Kunden – etwa jene, die bereits Produkte in den Warenkorb gelegt und damit ein grundsätzliches Kaufinteresse gezeigt haben – einen individuell auf sie zugeschnittenen Anzeigentext ausliefern lassen, der sie dazu animiert, den Kaufprozess abzuschließen.

Einrichtung von Remarketing Lists for Search Ads

Ihre Remarketing-Listen stellen Sie entweder nach bestimmten Kriterien und Regeln manuell im Google-Ads-Konto zusammen oder Sie nutzen von Google Ads automatisch erstellte Datensegmente. Voraussetzung ist in beiden Fällen die Implementierung des Google-Tags auf Ihrer Website. Eine genaue Anleitung, wie Sie Segmente mit selbst erhobenen Daten (Remarketing) einrichten finden Sie im Google-Ads-Hilfebereich.

Grafik Remarketing Lists - Zielgruppenverwaltung im Google-Ads-Konto
Zielgruppeneinstellung im Google-Ads-Konto (eigene Darstellung)

Je nachdem, für welche Strategie Sie sich entschieden haben, fügen Sie nun entweder die RLSA über die Zielgruppeneinstellungen der Suchkampagne hinzu oder Sie erstellen Sie eine separate Suchkampagne für diese Listen.

Für die flexible Reichweite wählen Sie im ersten Fall „Beobachtung“, im zweiten „Ausrichtung.

Grafik Remarketing Lists - Zielgruppenverwaltung
Einstellung der flexiblen Reichweite im Google-Ads-Konto (eigene Darstellung)

Allgemein gilt: Im Suchnetzwerk müssen Ihre RLSA mehr als 1.000 aktive Nutzer innerhalb der letzten 30 Tage umfassen, damit Ihre Anzeigen tatsächlich im Suchnetzwerk ausgeliefert werden. Nutzer können höchstens 540 Tage lang auf einer Liste bleiben.

Vorteile von Remarketing Lists for Search Ads

Erfahrungsgemäß ist die Performance von RLSA-Kampagnen oft besser als die der ursprünglichen Suchkampagnen. Das liegt daran, dass Sie mit Ihren Anzeigen gezielt Personen adressieren, die schon einmal eine deutliche Affinität zu Ihren Produkten und Leistungen gezeigt und mit Ihren Angeboten interagiert haben und die damit wertvollere Nutzer für Sie sind als solche, die noch keinen Berührungspunkt mit Ihnen hatten.

Remarketing for Search Ads erlauben es Ihnen, Personen, die schon einmal mit Ihrem Unternehmen interagiert haben, gezielt wiederanzusprechen, wenn sie an anderer Stelle recherchieren. Auf diese Weise können Sie den Kontakt zu diesen Nutzern stärken.

Aus all diesen Gründen ist es kaum verwunderlich, dass Remarketing-Kampagnen in den meisten Fällen höhere Klickraten und Conversion-Raten aufweisen oder mehr Leads generieren.

Da Remarketing zur personalisierten Werbung zählt, sind hier besondere Richtlinien einzuhalten.

Unser Fazit

Unter Verwendung einer durchdachten Strategie sind Remarketing Lists for Search Ads eine sinnvolle Ergänzung zu Ihren Suchkampagnen. Mit individuellen Geboten und Creatives können Sie wichtige Zielgruppen erneut ansprechen. Die Anzeigen leiten qualifizierten Traffic auf Ihre Website und erhöhen die Chance, Conversions zu generieren.

Als Spezialagentur für Search & Social Media Advertising verfügen wir über langjährige Erfahrung im Einsatz von RLSA. Wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen eine umfassende Strategie, mittels der Sie interessierte Nutzer erneut auf Ihre Angebote hinweisen und zu Anfragen oder Käufen anregen.

Autoren: Sylvia Böning, Stefan Bunge

Veröffentlichung: 16.06.2021
Aktualisierung: 06.07.2023

Weitere spannende Fachbeiträge

Alle Vorteile von Google Remarketing entdecken!

Erfahren Sie mehr

Grafik - Remarketing
Die wichtigsten Facts zu Meta Advantage+ Shopping-Kampagnen

Die wichtigsten Facts zu Meta Advantage+ Shopping-Kampagnen

Meta Advantage+ Shopping sollen eine bessere Performance und steigende Umsätze erzielen. Um den automatisierte Kampagnentyp effizient einsetzen zu können, gilt es die Besonderheiten, Vorteile und Einschränkungen zu kennen.

Effektives A/B-Testing bei Google-Ads-Kampagnen

Effektives A/B-Testing bei Google-Ads-Kampagnen

Mit der richtigen Strategie können über benutzerdefinierte A/B-Tests diejenigen Anzeigenbestandteile identifiziert werden, die für eine optimale Performance von Google Ads Such- und Displaykampagnen sowie Video- und Hotelkampagnen sorgen.

Passende Bewerber durch Recruiting mit Instagram Ads

Passende Bewerber durch Recruiting mit Instagram Ads

Instagram Ads bieten vielfältige Möglichkeiten, junge Menschen auf offene Stellen im Unternehmen aufmerksam zu machen. Mit den passenden Kampagneneinstellungen erreichen die Anzeigen die gewünschte Zielgruppe und verkürzen die Time-to-Hire.

Pinterest Ads Targeting-Optionen – ein Überblick

Pinterest Ads Targeting-Optionen – ein Überblick

Pinterest bietet zahlreiche Targeting-Optionen für Ihre Ads-Kampagnen. Ob Demografie, Interessen, Keywords oder Zielgruppenlisten: Mit der richtigen Kombination von Ein- und Ausschlüssen stärken Sie Ihr Branding und generieren Leads oder Verkäufe.

SEA 2024 – Die wichtigsten Trends

SEA 2024 – Die wichtigsten Trends

Unser SEA-Experte Gerhard verrät, welche Trends 2024 bei Google Ads und Microsoft Ads von Bedeutung sein werden. Ob Automatisierung, neue Funktionen oder Änderungen im Nutzerverhalten: Es bleibt weiterhin wichtig, die Neuerungen im Blick zu behalten.

Social Media Advertising – Die Trends für 2023

Social Media Advertising – Die Trends für 2023

Im Interview geben unsere Ads-Experten Einblick in die aktuellen Entwicklungen im Social Media Advertising und verraten, wie sich diese auf Facebook und Instagram, Pinterest und Co. auswirken. Ob Video Ads, Shopping Ads oder Lead Ads: 2023 wird ein spannendes Jahr für Social Ads.

Mit Conversion-Wert-Regeln zu effizienten Google-Ads-Kampagnen

Mit Conversion-Wert-Regeln zu effizienten Google-Ads-Kampagnen

Google Ads Conversion-Wert-Regeln erlauben es, den Wert von Conversions anhand bestimmter Signale zu messen und zu bewerten. Die Ergebnisse zeigen, welche Conversions relevant sind und wo Gebote entsprechend optimiert werden sollten.

Performance-Max-Kampagnen optimieren – mit Zielgruppensignalen

Performance-Max-Kampagnen optimieren – mit Zielgruppensignalen

Mit klaren Zielgruppensignalen in Performance-Max-Kampagnen können Werbetreibende ihre Anzeigen an relevante Nutzer ausspielen und die Kampagnenleistung deutlich verbessern.

Social Media Advertising – Die Trends für 2024

Social Media Advertising – Die Trends für 2024

Unser Social-Ads-Experte Marvin gibt Einblick in die aktuellen Entwicklungen im Social Media Advertising und verrät, wie sich diese auf die sozialen Netzwerke auswirken. Ob künstliche Intelligenz, Social Search oder Kurzvideos: 2024 wird ein spannendes Jahr für Social Ads.

Hier geht’s zu unseren Fachbeiträgen

Hier geht’s zu unseren Fachbeiträgen

Unsere Fachbeiträge rund um Themen des Search & Social Media Advertisings liefern spannende Fakten, anschauliche Übersichten und hilfreiche Tipps.