Social Media Ads für ein erfolgreiches Recruiting


Fach- und Führungskräfte nutzen die Möglichkeit, sich digital mit anderen Personen aus ihrer Branche zu vernetzen und auszutauschen. Das gilt nicht nur für das Business-Netzwerk LinkedIn, sondern auch für die privat genutzten Plattformen Facebook, Instagram und Co. Für Recruiter bieten sich hier ideale Voraussetzungen, die Bewerber-Pipeline zu füllen. Sie können die Reichweite der Social-Media-Kanäle nutzen und geeignete Kandidaten über gezielte Recruiting-Kampagnen ansprechen.

In diesem Fachbeitrag erfahren Sie, was Recruiting Ads auf Social Media leisten und welche Werbeformate die einzelnen Netzwerke für die Fachkräftegewinnung zur Verfügung stellen. Wir verraten Ihnen, wie Sie Social Media Ads für ein erfolgreiches Recruiting einsetzen.

Recruiting Ads auf Social Media

Warum Recruiting Ads auf Social Media?

Demografischer Wandel, zunehmender globaler Wettbewerb und veränderte Werte in unserer Gesellschaft: Es gibt zahlreiche Gründe, warum es in vielen Branchen an hochqualifizierten Fachkräften mangelt. Unternehmen müssen heute kreativ sein, wenn es darum geht, passende Kandidaten auf sich aufmerksam zu machen. Im Zeitalter von Networking bieten Social Media Ads ideale Möglichkeiten, um die eigene Arbeitgebermarke zu stärken.

Reichweite und Sichtbarkeit generieren

Ob Aktiv-Suchende oder Latent-Wechselwillige: Mit Recruiting-Kampagnen auf Social Media erreichen Sie eine bedeutende Zahl an Personen – sowohl Berufseinsteiger als auch erfahrene Spezialisten. Da soziale Netzwerke im täglichen Leben eine so große Rolle spielen, kommt ihnen auch im Informationsprozess über potenzielle neue Arbeitgeber eine hohe Bedeutung zu. Mit zielgruppenspezifischen Ads-Kampagnen können Sie Ihre Reichweite und Bekanntheit signifikant erhöhen und interessierte Personen an verschiedenen Punkten der Candidate Journey begegnen.

Targeting nutzen

Auf Social-Media-Plattformen erreichen Sie Menschen mit Ihrer Botschaft, indem Sie Ihre Recruiting-Kampagnen zielgenau auf Standort, Sprache oder job-spezifische Merkmale wie Bildungshintergrund, Berufsbezeichnung, Kenntnisse und Interessen ausrichten. Generieren Sie Personas, die den Profilen Ihrer bisherigen Teammitglieder ähneln, um Ihre Wunschkandidaten zu definieren. So erzielen Sie eine hohe Passgenauigkeit zwischen Stellenprofil und Bewerber. Sie rekrutieren Personen, die Ihr Team optimal ergänzen.

Google Ads ergänzen

Social Media Ads erzielen eine große Reichweite und werden passenden Kandidaten ausgespielt. Anders als bei Anzeigen im Google Such- oder Displaynetzwerk bieten die Plattformen visuell ansprechende Bild- und Videoanzeigenformate mit vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, die Aufmerksamkeit und Interesse bei Ihrer Zielgruppe wecken. Idealerweise führt dies zu einer plattforminternen Suche nach Ihrem Unternehmensprofil oder gar zu einer konkreten Google-Suchanfrage und zum Besuch Ihrer Karriereseite. Damit stellen Social Media Ads eine gute Ergänzung zu Google Ads dar.

Employer Branding ausbauen

Recruiting-Anzeigen ermöglichen es Ihnen, potenziellen Bewerbern authentische Einblicke in Arbeitsalltag und Produktionsprozesse zu gewähren, attraktive Arbeitsplätze zu zeigen und Work-Life-Balance-Angebote zu präsentieren. Mittels dieser Ads können Sie Ihre Unternehmenskultur spürbar machen und Interessenten den entscheidenden Anreiz geben, Ihre Karriereseite zu besuchen und Ihre Stellenangebote zu durchstöbern!

Potenziale ausschöpfen

Sie haben die Möglichkeit, die Effektivität Ihrer Recruiting Ads zu messen. Das gelingt unter anderem über die zur Verfügung stehenden Abrechnungsmethoden: So wählen Sie beispielsweise, ob Sie pro Klick (CPC) oder pro 1.000 Impressionen (CPM) zahlen möchten. In beiden Fällen entstehen Ihnen nur Kosten für Personen, die an der ausgeschriebenen Stelle interessiert sind. Sie können auf den von Ihnen genutzten Social-Media-Kanälen die Zusammensetzung der Performance-Werte Ihrer Ads-Kampagnen analysieren und so herausfinden, über welche Plattform die meisten Erfolge zu verzeichnen sind. Ihre Schlussfolgerungen bilden die Basis für erfolgreiche Optimierungsmaßnahmen.

Plattformen und Anzeigenformate für das Recruiting

Jede Social-Media-Plattform stellt eigene Werbeformate zur Verfügung, die sich für das Employer Branding und das Bewerben offener Stellen einsetzen lassen.

Recruiting Ads in Business-Netzwerken

Auf Karriereplattformen wie LinkedIn vernetzen sich Menschen aus beruflichen Gründen und teilen bewusst Informationen über Ihren bisherigen Karriereweg. Hier haben es Recruiter leicht: Über ein Targeting hinsichtlich Jobbezeichnung, Ausbildung oder Kenntnissen erreichen Sie passende Kandidaten und leiten sie direkt auf Ihre Karriereseite oder zu Ihren Stellenangeboten.

LinkedIn

Grundsätzlich können Sie Ihre Recruiting-Kampagne auf „Website-Besucher:in“ optimieren und alle LinkedIn Werbeformate verwenden. Daneben bietet das Business-Netzwerk einen auf Jobangebote ausgerichteten Kampagnentyp mit dem Titel „Bewerbungen“. Je nach Ihrer konkreten Zielsetzung stehen spezielle Formate für das Bewerben offener Stellen zur Verfügung. Dazu zählen dynamisch erzeugte, personalisierte Anzeigen wie Single Job Ad und Stellenanzeige. Auch Einzelbildanzeigen oder Spotlight Ads lassen sich für Recruiting-Zwecke einsetzen. Zudem bietet LinkedIn die Möglichkeit, Lead Ads zu schalten.

Über das LinkedIn Sales-Team können auch sogenannte Work with us Ads gebucht werden. Diese personalisierten Anzeigen erscheinen auf den Profilen Ihrer Mitarbeiter und zeigen Jobempfehlungen, die zum Profil des Besuchers passen. So nutzen Sie die beruflichen Netzwerke Ihrer Teammitglieder.

Zur präzisen Ausrichtung Ihrer Recruiting-Kampagnen bietet LinkedIn vielfältige unternehmens- und berufsbezogene Targeting-Optionen. Diese profitieren von den hinterlegten Profildaten der Mitglieder sowie den Informationen zu deren Aktivitäten.

Auch künstliche Intelligenz soll in der Personalsuche auf LinkedIn verstärkt zum Einsatz kommen. Das Tool LinkedIn Recruiter verspricht einen dynamisch generierten Talent-Pool und Vorschläge zu passenden Kandidaten sowie KI-generierte personalisierte Nachrichten.

Mehr zu LinkedIn Recruiting Ads erfahren Sie in unseren Fachbeitrag Recruiting mit LinkedIn Ads.

Recruiting Ads auf anderen Plattformen

Anders als auf LinkedIn sind Nutzer überwiegend aus privaten Gründen auf Facebook, Instagram oder TikTok unterwegs. Dennoch ist es dort möglich, Aufmerksamkeit für Ihr Unternehmen und die angebotenen Karrieremöglichkeiten zu wecken. Über einen Klick gelangen Interessierte zu Ihrer Unternehmensseite auf der jeweiligen Plattform, zu Ihrer Website oder Ihrer Karriereseite.

Facebook & Instagram

Auf Facebook und Instagram können Sie Anzeigen vom Format Image, Carousel oder Video posten, um auf offene Stellen in Ihrem Unternehmen aufmerksam zu machen. Besonders die Ausspielung in den Stories oder Reels sorgt für eine hohe Reichweite. Die Anzeigen lassen sich auf verschiedene Zielgruppen ausrichten. Für Branding-Kampagnen ist auch das Targeting von Usern mit bestimmten Studienabschlüssen oder Berufen möglich. Ads, die konkrete Stellenangebote enthalten, bilden allerdings eine eigene Anzeigenkategorie, die nur sehr eingeschränkte Targeting-Möglichkeiten bietet.

Neben den genannten Werbeformaten von Facebook und Instagram eignen sich auch Lead Ads, um neue Follower und zukünftige Bewerber zu gewinnen.

Mehr zu den Werbemöglichkeiten für Ihr Recruiting auf Instagram erfahren Sie in unserem Fachbeitrag.

TikTok

Auch die Kurzvideo-Plattform TikTok eignet sich für kreative Recruiting-Kampagnen. Da die Mehrheit der Nutzer sehr jung ist, erreichen Sie über den Kanal vor allem Schüler und Studierende : Mit den attraktiven TikTok Werbeformaten und unter Hashtags wie #lovemyjob können Sie ansprechende Einblicke in den Arbeitsalltag gewähren. Insbesondere Angebote für Berufseinsteiger – wie Ausbildungsstellen, Werkstudierendentätigkeiten oder Traineeships – lassen sich hier bewerben. Dazu wählen Sie im TikTok-Ads-Manager das Kampagnenziel „Traffic“ und erstellen eine benutzerdefinierte Zielgruppe. Ihre Video-Anzeigen werden Nutzern – basierend auf ihrem jüngsten Engagement – im Feed „Für Dich“ ausgespielt. Hier punkten Sie mit Ads, die Kreativität beweisen.

Mehr über Ihre Werbechancen auf TikTok erfahren Sie in unserem Fachbeitrag Advertising auf TikTok.

Lead Ads für das Recruiting

Sowohl auf LinkedIn als auch auf Facebook, Instagram und TikTok können Ihnen Lead Ads einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil für Ihr Recruiting verschaffen. Auch über dieses Werbeformat haben Sie die Möglichkeit, Nutzer mit einem bestimmten Bildungsabschluss bzw. einer ausgewählten Berufsbezeichnung gezielt anzusprechen.

Interessierte Personen können sich schnell und unkompliziert weitere Details zum Unternehmen oder zur beworbenen Stelle beschaffen, ohne die Plattform zu verlassen. Über den Call-to-Action-Button in der Anzeige gelangen User zum verknüpften Lead-Formular, das sich automatisch mit den Daten füllt, die sie im persönlichen Profil des entsprechenden Social-Media-Kanals hinterlegt haben.

Nutzen Sie die gewonnenen Kontaktdaten, um den nächsten Schritt zu machen: Zeigen Sie Interesse und bauen Sie eine positive Beziehung zu potenziellen Bewerbern auf. Gerade bei schwer zu besetzenden Stellen, wo es darum geht, sich die besten Köpfe zu sichern, kann sich das für Sie auszahlen.

Mehr über die erfolgreiche Verwendung von Lead Ads erfahren Sie in unserem Fachbeitrag Leadgenerierung auf Social Media.

7 Tipps für zielgerichtete Recruiting Ads auf Social Media

1. Bieten Sie relevante Inhalte
Präsentieren Sie den Nutzern Anzeigen, die sie neugierig machen und ihnen entsprechend ihren konkreten Bedürfnissen einen Mehrwert bieten. Je passender die Inhalte, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass ein Nutzer auf die Anzeige klickt.

2. Achten Sie auf Authentizität
Was zeichnet Sie als Arbeitgeber aus? Unternehmenskultur, soziales Engagement, Work-Life-Balance-Angebote oder Wohlfühl-Büros und Teamspirit? Wählen Sie Bilder und Videos, die authentische Einblicke erlauben. So zeigen Sie zukünftigen Teammitgliedern, was sie erwartet.

3. Liefern Sie ansprechende Einblicke
Sie können mit Bildern und Videos eine Geschichte erzählen, die Erfahrungen in einem bestimmten Arbeitsbereich aufgreift. Besonders Anzeigen vom Format „Ein Tag als …“ eignen sich, um die Arbeitgebermarke zu stärken und Nutzer zu erreichen, die nicht aktiv auf Jobsuche sind, aber Interesse an der dargestellten Position haben könnten.

4. Sorgen Sie für ein zielgruppengerechtes Placement
Finden Sie heraus, wo sich Ihre Zielgruppe aufhält. Ob auf privat genutzten Plattformen oder in Business-Netzwerken: Nutzen Sie die Reichweite der bevorzugten Kanäle. Mit aufmerksamkeitsstarken Recruiting Ads stärken Sie Ihr Employer Branding und erreichen auch die große Zahl an Menschen, die wechselwillig und damit passiv auf Jobsuche sind.

5. Geben Sie eine klare Handlungsanweisung
Denken Sie daran, einen eindeutigen Call-to-Action (CTA) zu platzieren und potenzielle Bewerber direkt anzusprechen. Hier empfiehlt sich Creative Testing mit verschiedenen Anzeigenvarianten und CTAs. Für Interessierte sollte klar werden, wohin der Klick auf die Anzeige führt: ob zu einer Landingpage wie Ihrer Karriere- oder Job-Seite oder zu einem Lead-Formular, über das nähere Informationen zu einer ausgeschriebenen Stelle angefordert werden können.

6. Nehmen Sie den Datenschutz ernst
Der strenge Datenschutz in der EU stellt Arbeitgeber beim digitalen Recruiting vor große Herausforderungen. Bei Verstößen drohen hohe Bußgelder. Setzen Sie bei Lead Ads daher unbedingt auf Rechtssicherheit: Verknüpfen Sie die Anzeigen mit Ihrer Datenschutzerklärung. Aus dieser muss deutlich hervorgehen, wer die Nutzerdaten zu welchem Zweck verwendet und wie der Weiterverwendung widersprochen werden kann. Ziehen Sie auch Ihren Datenschutzbeauftragten hinzu und lassen Sie sich anwaltlich beraten.

7. Lassen Sie sich von Experten beraten
Über eine durchdachte Gesamtstrategie und ein gutes Zusammenspiel von Werbeinhalten, Targeting und Placement können Sie auf Social Media eine positive Arbeitgebermarke schaffen und den Bewerberfluss erhöhen. Ein sorgfältiges Monitoring und stetige Optimierungsmaßnahmen sichern den Erfolg Ihrer Ads-Kampagnen. Hier lohnt es sich, eine professionelle Agentur für Social Ads einbinden.

Unser Fazit

Ob in Business-Netzwerken oder auf privat genutzten Plattformen: Mit Recruiting Ads auf Social Media wecken Sie Interesse an Ihren Jobangeboten und steigern die Bekanntheit Ihrer Arbeitgebermarke. Sie präsentieren sich als attraktiver Arbeitgeber und haben im War for Talents die Nase vorn. Verschiedenste Targeting-Optionen und Anzeigenformate – zum Teil speziell für das Recruiting – erlauben eine gezielte Ansprache von passenden Kandidaten, höhere Bewerberquoten und eine verkürzte Time-to-Hire. Das kommt Ihrem Ressourcenmanagement und letztlich dem Unternehmenswachstum zugute.

Als Spezialagentur für Search & Social Media Advertising entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen eine effiziente Social-Recruiting-Strategie mit Werbekampagnen, durch die Sie Fans und Follower gewinnen, Ihren Talentpool nachhaltig füllen und vielversprechende Bewerber anziehen, die optimal zu Ihrem Unternehmen passen.

Autoren: Sylvia Böning, Celine Dalibor

Veröffentlichung: 26.08.2021
Aktualisierung: 17.08.2023

Weitere spannende Fachbeiträge

Unsere Recruiting-Lösungen entdecken

Erfahren Sie mehr

Grafik - Recruiting Ads
Die wichtigsten Facts zu Meta Advantage+ Shopping-Kampagnen

Die wichtigsten Facts zu Meta Advantage+ Shopping-Kampagnen

Meta Advantage+ Shopping sollen eine bessere Performance und steigende Umsätze erzielen. Um den automatisierte Kampagnentyp effizient einsetzen zu können, gilt es die Besonderheiten, Vorteile und Einschränkungen zu kennen.

Effektives A/B-Testing bei Google-Ads-Kampagnen

Effektives A/B-Testing bei Google-Ads-Kampagnen

Mit der richtigen Strategie können über benutzerdefinierte A/B-Tests diejenigen Anzeigenbestandteile identifiziert werden, die für eine optimale Performance von Google Ads Such- und Displaykampagnen sowie Video- und Hotelkampagnen sorgen.

Passende Bewerber durch Recruiting mit Instagram Ads

Passende Bewerber durch Recruiting mit Instagram Ads

Instagram Ads bieten vielfältige Möglichkeiten, junge Menschen auf offene Stellen im Unternehmen aufmerksam zu machen. Mit den passenden Kampagneneinstellungen erreichen die Anzeigen die gewünschte Zielgruppe und verkürzen die Time-to-Hire.

Pinterest Ads Targeting-Optionen – ein Überblick

Pinterest Ads Targeting-Optionen – ein Überblick

Pinterest bietet zahlreiche Targeting-Optionen für Ihre Ads-Kampagnen. Ob Demografie, Interessen, Keywords oder Zielgruppenlisten: Mit der richtigen Kombination von Ein- und Ausschlüssen stärken Sie Ihr Branding und generieren Leads oder Verkäufe.

SEA 2024 – Die wichtigsten Trends

SEA 2024 – Die wichtigsten Trends

Unser SEA-Experte Gerhard verrät, welche Trends 2024 bei Google Ads und Microsoft Ads von Bedeutung sein werden. Ob Automatisierung, neue Funktionen oder Änderungen im Nutzerverhalten: Es bleibt weiterhin wichtig, die Neuerungen im Blick zu behalten.

Social Media Advertising – Die Trends für 2023

Social Media Advertising – Die Trends für 2023

Im Interview geben unsere Ads-Experten Einblick in die aktuellen Entwicklungen im Social Media Advertising und verraten, wie sich diese auf Facebook und Instagram, Pinterest und Co. auswirken. Ob Video Ads, Shopping Ads oder Lead Ads: 2023 wird ein spannendes Jahr für Social Ads.

Mit Conversion-Wert-Regeln zu effizienten Google-Ads-Kampagnen

Mit Conversion-Wert-Regeln zu effizienten Google-Ads-Kampagnen

Google Ads Conversion-Wert-Regeln erlauben es, den Wert von Conversions anhand bestimmter Signale zu messen und zu bewerten. Die Ergebnisse zeigen, welche Conversions relevant sind und wo Gebote entsprechend optimiert werden sollten.

Performance-Max-Kampagnen optimieren – mit Zielgruppensignalen

Performance-Max-Kampagnen optimieren – mit Zielgruppensignalen

Mit klaren Zielgruppensignalen in Performance-Max-Kampagnen können Werbetreibende ihre Anzeigen an relevante Nutzer ausspielen und die Kampagnenleistung deutlich verbessern.

Social Media Advertising – Die Trends für 2024

Social Media Advertising – Die Trends für 2024

Unser Social-Ads-Experte Marvin gibt Einblick in die aktuellen Entwicklungen im Social Media Advertising und verrät, wie sich diese auf die sozialen Netzwerke auswirken. Ob künstliche Intelligenz, Social Search oder Kurzvideos: 2024 wird ein spannendes Jahr für Social Ads.

Hier geht’s zu unseren Fachbeiträgen

Hier geht’s zu unseren Fachbeiträgen

Unsere Fachbeiträge rund um Themen des Search & Social Media Advertisings liefern spannende Fakten, anschauliche Übersichten und hilfreiche Tipps.